Beziehungsberatung Augsburg

Termin Beziehungsberatung Augsburg • per Telefon: 0821/4864439 • per eMail: termin@paarcoaching-augsburg.de

FAQ Beziehungsberatung Augsburg

Häufige Fragen zur Beziehungsberatung Augsburg

Sollen wir gemeinsam oder einzeln zum Erstgespräch kommen?

Die meisten Paare kommen zusammen zum Erstgespräch, denn die Beziehungsprobleme soll ja letztendlich in Partnerarbeit gelöst werden. Zur Vorbereitung kann es aber im Einzelfall durchaus sinnvoll sein, dass jeder erst einmal alleine kommt. Manche Menschen können ohne den anderen besser über die Beziehungsprobleme sprechen, weil sie dann bei ihren Ausführungen nicht darauf achten müssen, den Partner nicht zu verletzen. Außerdem kann man bei der Schilderung der Beziehungssituation schneller auf den Punkt kommen, wenn niemand dabei ist, der einen unterbricht. Es gibt keine eindeutige Empfehlung, wie der Einstieg in die Beziehungsberatung besser geling. Letztendlich müssen Sie entscheiden, was Ihnen vom Gefühl her mehr zusagt. Wenn sich ein Partner dazu entschließt, zunächst alleine zur Beziehungsberatung in Augsburg zu kommen, ist es in der Regel sinnvoll, wenn der andere auch ein Einzelgespräch macht, das sichert die Chancengleichheit. Einzelgespräche sollen natürlich nicht dafür missbraucht werden, über den anderen herzuziehen.


Warum ist das Anmeldeformular notwendig?

Das ausgefüllte Anmeldeformular erfüllt verschiedene Aufgaben. Das Beantworten der Fragen ist zum einen schon eine Art Vortherapie. Sie konzentrieren sich dabei auf die wesentlichen Beziehungsprobleme und machen sich schon im Vorfeld Gedanken darüber, wie ich Sie bei der Lösung Ihrer Konflikte unterstützen kann. Ich selbst kann mir auch schon vor Ihrer ersten Sitzung einige Gedanken zu Ihrer Situation machen und ich muss Sie nicht "verhören", um an grundlegende Informationen zu kommen. Zu guter Letzt ist das ausgefüllte Formular für mich auch notwendig, damit ich den telefonisch oder per eMail rservierten Termin verbindlich für Sie buchen kann.


Ist das Erstgespräch kostenlos?

Nein, das Erstgespräch für eine Beziehungsberatung in Augsburg ist nicht kostenlos, dafür sind meine Preise moderat und fair. Zu mir kommen auch regelmäßig Paare, die nur einmalig einige Tipps und Ratschläge bekommen möchten oder eine neutrale Meinung zu einem bestimmten Beziehungsproblem hören wollen. Diesen Service kann ich natürlich nicht unentgeldlich anbieten. Statt einem kostenlosen Erstgespräch gibt es aber einen Bonus für Paare, die öfters kommen. Nach der fünften Sitzung bekommen Sie ein Exemplar meines Buchs "Beziehungsfrust Ade!" mit dem Sie selbständig zu Hause weiterarbeiten können.


Wie viele Sitzungen sind in etwa nötig?

Die Beziehungsberatung in Augsburg zielt nicht auf eine Langzeittherapie ab. Zu mir kommen die Paare im Durchschnitt 5 - 10 Mal. Die ersten Beziehungsprobleme werden meist schon nach der ersten Sitzung besser. Manche Paare möchten allerdings über einen längeren Zeitraum betreut werden und kommen nach Abschluss der eigentlichen Beratung regelmäßig alle paar Wochen zur "Nachsorge". Das schadet natürlich nicht, ist aber kein Muss, um dauerhaft von der Beratung zu profitieren. Wer sich diesen Luxus nicht gönnen kann oder möchte, muss einfach eigenveratnwortlich dafür sorgen, nicht wieder in den alten Trott zu verfallen.


Welcher Abstand sollte zwischen den einzelnen Terminen sein?

Es gibt keine verbindliche Regel für die Abstände zwischen den einzelnen Sitzungen. Das hängt vorallem von der Art der Beziehungsprobleme ab, aber auch von der Zeit, die jedes Paar investieren kann. Paare, die sehr schnell aneinandergeraten, kommen anfangs jede Woche, damit sie grundlegende Dinge nicht alleine zu Hause besprechen müssen. Dagegen kommen Paare, die z.B. lernen sollen, mehr Zeit miteinander zu verbringen, erst wieder nach 2 oder 3 Wochen. Am Ende jeder Sitzung wird gemeinsam besprochen, wann der nächste Termin zur Beziehungsberatung in Augsburg Sinn macht.


Welche Erfolgsquote hat eine Beziehungsberatung in Augsburg?

Die Erfolgsquote ist am größten, wenn ein Paar seine Beziehungsprobleme noch nicht ewig mit sich herumträgt und wenn zudem beide Partner bereit sind, Verantwortung für das Gelingen der Beziehungsarbeit zu übernehmen. Je mehr Differenzen sich angehäuft haben, umso schwerer wird es, diese in den Griff zu bekommen. Bei Kompromissbereitschaft und gegenseitigem Verständnis ist das aber trotzdem möglich. Es kommt aber immer mal wieder vor, dass einer von beiden innerlich bereits mit der Beziehung abgeschlossen hat und diesen Entschluss mit meiner Hilfe seinem Partner mitteilen möchte. Das ist für alle Beteiligten eine schmerzliche Angelegenheit und manchne Verlassenen etwarten von mir, den anderen zur Fortsetzung der Beziehung zu überreden. Das ist aber nicht meine Aufgabe. Ich kann Paaren leider nur helfen, wenn beide noch Interesse aneinander haben.